Erster Turnierstart der TSA-Garde- und Schautanz-Solistinnen

TSA - Polka Gruppenbild

Nach 20 Monaten Abstinenz konnten am vergangenen Wochenende endlich wieder die Tanzbeine über die Bühne schwingen. Der TSC Hofheim veranstaltete das erste Garde- und Solotanzturnier der Saison 2021/2022 in der Ländcheshalle Wallau und konnte somit allen Tanzbegeisterten eine Bühne und Halle bieten, auf und in welcher endlich wieder unser schöner Sport gezeigt werden konnte.

Siegerehrung Polka

Nicht nur bei den Aktiven, Trainern und Verantwortlichen war die Nervosität deutlich spürbar, auch die Wertungsrichter starteten voller Anspannung und Freude in die neue Saison.

Beim ersten Turnier der Saison war das Lampenfieber noch sehr groß

Als um kurz nach 09.00 Uhr die erste Gardesolistin in der Schülerklasse auf die Bühne ging, pochte nicht nur ihr Herz bis zum Hals, sondern auch das der Wertungsrichter. Über 20 Monate haben alle diesen Moment herbeigesehnt und sich darauf bestmöglich vorbereitet. Durch Onlinetrainings und Schulungen wurden Tänzerinnen und Tänzer fit gehalten, um nun wieder in Präsenz auf der Bühne zu stehen und die Wertungen entgegenzunehmen.

Die Funktionalität der Technik wurde bereits im Sommer auf Leib und Seele geprüft, dennoch gab es kleine Schwierigkeiten, welche jedoch hervorragend und vor allem zeitnah gelöst wurden. Da stieg selbst der Ehrenpräsident des DVG, Lothar Müller schnell ins Auto, um aus der Geschäftsstelle in Frankfurt ein Ersatzgerät zu besorgen. Vielen Dank dafür.

Die Tanzsportabteilung des TV 1885 Lorsbach meldete neun ihrer Solistinnen für dieses Turnier. Einen Start mussten wir leider krankheitsbedingt im Vorfeld abmelden, alle anderen traten mit viel Nervosität diese Herausforderung an.

Neu in dieser Saison ist, dass es keine Leistungsklassen gibt. Grund hierfür ist die abgebrochene Turniersaison 2019/2020 und die komplett ausgefallene Turniersaison 2020/2021. Alle Aktive tanzen in den entsprechenden Altersklassen ganz ohne vorherige Klasseneinteilung gegeneinander. Es wird in Gruppen zu 10-12 Startern getanzt.  

Diese Konstellation gab es noch nie. So kann es sein, dass blutige Anfänger die Bühne betreten, nachdem vielleicht der mehrfache Deutsche- oder Europameister gerade auf der Bühne stand. Dies macht es sicher nicht nur für den Zuschauer sehr spannend. Alle haben die Möglichkeit nach der langen Pause zu zeigen, was sie können und können sich so durch ihre Leistung selbst in der Tabelle ganz nach vorne tanzen. Ende Februar findet der Solo-cut statt und danach haben sich je nach Altersklasse die ersten 10-15 Tänzerinnen und Tänzer weiter qualifiziert

Trotz kleinem Patzer noch auf’s Treppchen

Siegerehrung Ina

Für die Tanzsportabteilung „Just for Fun“ des TV 1885 Lorsbach machte am Samstag die Jugend-Garde-Solistin Ina Zimmermann den Anfang. Mit einer neuen Einmarschmusik, passend zu unserem Gruppennamen Sharks, marschierte sie souverän ein. Die Tanzdarbietung war zu 2/3 dargeboten, dann ergriff sie ein kurzer Blackout. Sie meisterte die Situation sehr professionell und geschickt und blieb nicht stehen. Am Ende belegte sie in der Gruppe 1 einen sehr guten dritten Platz. Hier ist sicher noch Luft nach oben, wenn die Choreografie zu 100% dargeboten wird.

Die jungen „Sharks“ drängen ins Rampenlicht

Schausolo-TSA

Am Sonntag starteten die Jugend-Schau-Solos gegen Mittag, da aufgrund des gesetzlichen Feiertages keine Sportveranstaltung vor 13.00 Uhr stattfinden durften.

Ausgeschlafen und mit kurzem Anfahrtsweg (Wallau) machten sich gleich vier Schau Solistinnen in der Jugendklasse auf den Weg in den Startbereich.

Den Anfang machte Stella Rodler mit ihrem Tanz „Believe in God“. Für Sie, als auch die nachfolgenden beiden Solistinnen war es der erste Start als Solistin auf einer Bühne. Die Anspannung war allen dreien ins Gesicht geschrieben. Sie meisterten diese Feuertaufe jedoch sehr gut und können sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen sein. Hier kann nun angeknüpft und weitergearbeitet werden, um die Ergebnisse noch etwas zu optimieren. 

Yasmin Borell vertanzt das Thema „Back to life“ und Letizia Götz „Watcher oder Player“. Die Idee zu diesen Tänzen kamen den Aktiven und der Trainerin durch Kinofilme.

Die vierte Jugendsolistin ist Chiara Bollhauer mit ihrem Thema „Over the Rainbow“. Chiara ist im Gegensatz zu den drei vorgenannten schon etwas erfahrener, da sie in der Turniersaison zuvor schon als Schausolistin auf der Bühne stand, allerdings in der Schülerklasse. Auch für Sie war es etwas Neues bei den „Großen“ zu tanzen. Sie belegten die Plätze 6 – 9.

Abschied für Malin, Debüt für Lanea in der Hauptklasse Schau-Solo

Malin-Hauptgruppe-Schausolo

In der Hauptklasse Schau Solo Gruppe 1 ging Malin Krohn mit ihrem Tanz „Life goes on“ auf die Bühne. Sie erzählt hier von den diversen Katastrophen der letzten Jahre bis hin zum Coronavirus. Mit einer fehlerfreien Leistung konnte sie sich mit 274 Punkten den 3. Platz ertanzen.

Für sie war es leider der Abschied von der Turnierbühne. Sie tanzte ein letztes Mal unter den Augen der Wertungsrichter und ihrer Trainerin Rebecca Gerstberger. Getragen von vielen Fans und natürlich der Familie und Freunde konnte sie diesen Auftritt sehr genießen. Wir werden sie mit Sicherheit auf der Turnierbühne vermissen.

Lanea-Hauptgruppe Schausolo

In der Hauptklasse Schau Solo Gruppe 2 startete erstmals Lanea Gerstberger. Auch sie ist durch die Pause in die nächsthöhere Altersklasse gerutscht und hatte hier ihr Debüt. Mit dem Tanz „Unvergessen“ brachte sie eine sehr gute Leistung in einem sehr starken Starterfeld auf die Bühne und ertanzte sich 276 Punkte. Leider reichte dies nur

Starke Konkurrenz verzeiht keine Patzer

Lene_Gardesolo

Im Gardesolo tanzte Lene Stenzel ebenfalls erstmals in der Hauptklasse. Ähnlich wie Ina konnte sie ihre Leistungen zu 2/3 gut abrufen. Gegen Ende patze sie leider kurz, was sie schlussendlich in der Gruppe 2 auf den 7. Platz brachte. Auch hier ist sicher noch Luft nach oben.

Beim Turnier in Duisburg wird alles noch ein bisschen besser

Für das hoffentlich kommende Turnier in Duisburg ((4/5.12) sind bereits die Daumen gedrückt. Das Training wird weiter fleißig genutzt, um an den Tänzen zu arbeiten und zu feilen, um ggf. noch bessere Ergebnisse erzielen zu können.

Sollten Sie Interesse an der Tanzsportabteilung/Tanzsport oder einfach nur dem Verein haben, so finden Sie weitere Informationen auf der Homepage des TV Lorsbach: www.tvlorsbach.de