Immer in Bewegung – seit mehr als 130 Jahren

Was mit Leibesübungen im Geiste von Turnvater Jahn anfing, hat sich zu einem umfassenden und attraktiven Sport- und Erlebnisangebot entwickelt.
Ob Knirpse bei der Kinderleichtathletik, Teens beim Showtanz oder Erwachsene, die Mannschaftssport, Gesundheits- und Fitnesstraining oder Ausdauersport betreiben:

Zum TVL zieht es alle, die in der Freizeit mit ihrem Körper mehr tun wollen, als ihn für die Nahrungsaufnahme oder die Verfolgung der Sportberichterstattung im Fernsehen zu nutzen.

Den Bewegungsfreudigen stehen dabei gut ausgebildete Trainer und eine hochmoderne Sporthalle zur Verfügung.

Der 2003 eingeweihte Bau in Ortsrandlage ersetzte die kleine Turnhalle aus den 30er Jahren, in der sich Generationen von Lorsbachern fit gehalten haben.
Trotz des Charmes der historischen Räumlichkeiten – erst mit dem neuen Sporttempel am Schinderwald konnte der TVL seine vielen Aktivitäten zu einem attraktiven Programm für aktive Menschen bündeln und seine Mitgliederzahlen verdoppeln.

Der TVL im Laufe der Zeit

TVL Historie

TVL Historie
2010
2010

Spatenstich für Kunstrasenplatz und Multifunktionsanlage

Spatenstich für Kunstrasenplatz und Multifunktionsanlage
Am 23. April 2010 wurde der bestehende Erbbaurechtvertrag für den Sportplatz um weitere 20 Jahre bis zum 14.11.2043 verlängert. Kurz vor den Jubiläumsfeierlichkeiten fand am 9. September der 1. Spatenstich für die Umbaumaßnahmen am Sportplatz statt. Gemeinsam mit dem 1. FC Lorsbach baut der TVL eine moderne Sportanlage mit 100-m-Kunststofflaufbahn, Sprunggrube, Multifunktionsplatz und Kugelstoßanlage. Die Fußballer erhalten ihren langersehnten Kunstrasenplatz. Großzügige finanzielle Unterstützung für..Weiterlesen
2010

125-jähriges Vereinsjubiläum

Im Jubiläumsjahr 2010 wurden die 50. Schinderwaldläufe durchgeführt. Damit ist der TV 1885 Lorsbach der hessenweit älteste Veranstalter eines Volkslaufs, wofür er im Juni 2010 vom Hessischen Leichtathletikverband ausgezeichnet wurde. Darüber hinaus haben die seit dem Winter 1970/71 ununterbrochen durchgeführten vierzig Winterlaufserien zum guten Ruf Lorsbachs als Austragungsort für Laufveranstaltungen beigetragen. Der Duathlon wurde in diesem Jahr erstmals zusätzlich auf verkürzter Strecke..Weiterlesen
2009
2009

Erfolgreiche Sportler*innen vertreten den TVL hervorragend

2009 nahm die Polkaformation Sharks an der Europameisterschaft in Belgien teil, qualifiziert durch den Sieg bei den Deutschen Meisterschaften der Schülerklasse. Malin Krohn wird Hessenmeisterin und Zweite bei den Deutschen Meisterschaften im Gardetanz Solo in der Schülerklasse. Nicole Markovski geb. Borell wird Hessenpokalsiegerin in der Hauptklasse Gardetanz Solo. Marius Overdick aus dem Teens-Triathlon-Team wird Vize-Hessenmeister im Duathlon. 2009 erhält der TVL..Weiterlesen
2008
2008

Verleihung des Heinz-Lindner-Preis für den TVL

Seit 2008 bietet der Turnverein Bürgerinnen und Bürgern mit geringem Einkommen im Rahmen der Hofheim Pass eine beitragsfreie vollwertige Mitgliedschaft an. Im Mai 2008 wird der TVL mit dem Heinz-Lindner-Preis des Landessportbundes Hessen ausgezeichnet und erhält vom lsb h-Präsident Dr. Rolf Müller und von Ralf-Rainer Klatt, Vorsitzender des Landesauschusses Breitensport und Sportentwicklung, einen Scheck über 1.500 Euro. Die Steigerung von 386 Mitgliedern im..Weiterlesen
2007
2007

WLL Schülerlauf-Cup

WLL Schülerlauf-Cup
2007 rief der TV Lorsbach gemeinsam mit der TGS Langenhain und der SG Wildsachsen den WLL Schülerlauf-Cup ins Leben. Gewertet werden die Schülerläufe der Volkslaufveranstaltungen der drei Vereine. Die Wilhelm-Busch-Schule in Langenhain und die Lorsbacher Grundschule fördern die Teilnahme. Ziel ist es, die Läufe der jeweiligen Vereine interessanter zu machen und auch vereinsferne Grundschulkinder zur Teilnahme zu motivieren.  
2005
2005

TVL Teilnahme am Internationalen Deutschen Turnfest

2005 Teilnahme des TVL am Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin durch Heidi Kühnel.
2004
2004

Teens – Triathlon – Team

Team
Ging auch nach der Jahrtausendwende die erfolgreiche Zeit der TVL Leichtathleten auf Hessenebene zu Ende, wurde doch das Angebot der Kinderleichtathletik weiter aufrechterhalten. Eine stattliche Gruppe besuchte mit ihrer Trainerin Jutta Ernst die Wettkämpfe und Volksläufe in der Region. Immer verlockend für die männlichen Jugendlichen ist das Angebot des benachbarten Fußballvereins. Wegen der sich verändernden Interessen, war und ist es..Weiterlesen
2003
2003

Die Tanzsport- Gala wird aus der Taufe gehoben

Die Tanzsport- Gala wird aus der Taufe gehoben
Nach Einweihung der neuen Turnhalle wurde das Herbstfest durch die Tanzsport-Gala ersetzt, die heute schwerpunktmäßig von der Tanzsportabteilung veranstaltet wird. Ehrungen der Vereinsmitglieder werden beim Herbstkaffee vorgenommen.
2003

Rehabilitation Herzsport

Rehabilitation Herzsport
Seit dem 8. September 2003 besteht die Herzsportgruppe, die von Beginn an mit ärztlicher Betreuung stattfindet. Bildquellen csm_trimmy_gesundheit_2017_cmyk_300dpi_1bfd8cb95d: DOSB
2003

Die erfolgreiche Garde- und Schautanz – Abteilung wird gegründet

Die erfolgreiche Garde- und Schautanz – Abteilung wird gegründet
Großen Zuspruch fand der TVL nach dem Hallenneubau auch durch die Gründung einer Tanzsportabteilung. Mit Rebecca Gerstberger wurde eine erfahrene Trainerin und Abteilungsleiterin gefunden. Im Jubiläumsjahr besteht die Tanzsportabteilung aus acht Gruppen, zahlreichen Solos und Duos und erzielt deutschlandweit beachtliche Erfolge.
2003

Tischtennis-Abteilung wird gegründet

Tischtennis-Abteilung wird gegründet
2003 wurde von Jürgen Busch die Tischtennisgruppe gegründet, damals ausschließlich für Kinder und Jugendliche.
2003

Einweihungsfeier – Startschuss für viele neue Aktivitäten

19.3.2003, offizielle Fertigstellung der Sporthalle „Am Schinderwald“ 28.3.-30.3.2003    Einweihungsfeierlichkeiten Die Fertigstellung der „Sporthalle am Schinderwald“ war für den TVL ein großer Schritt in die Zukunft. Das Sportangebot konnte umfassend erweitert werden: Badminton, Prellball, Volleyball waren endlich auf Spielfeldern mit offiziellen Maßen möglich, der 1. FC Lorsbach freute sich über Trainingsmöglichkeiten im Winter, die Karate-Abteilung kehrte aus Diedenbergen zurück. Neu hinzu..Weiterlesen
2002
2002

Richtfest mit Grundsteinlegung

Richtfest mit Grundsteinlegung
2002 Teilnahme unseres Ehrenmitglieds Heidi Kühnel am Deutschen Turnfest in Leipzig. Die Bauausschussmitglieder waren täglich an der Baustelle vertreten und kontrollierten den Baufortschritt. Immer wieder wurden Experten aus den Reihen des TVL zu Rate gezogen, und gemeinsam mit dem Architekten und den Baufirmen wurden Probleme z.B. bei der Entwässerung unter der Halle erkannt und behoben. Alle vom TVL angesprochenen Fachleute –..Weiterlesen
2001
2001

TVL präsentiert das neue Vereins Logo

TVL Logo
Dynamisch und aufwärtsstrebend zeigt sich der Turnverein mit der neuen Grafik. Entworfen hat das Logo der Grafiker Manfred Walch, der, wie er auf dem Herbstfest des Turnvereins berichtete, in Lorsbach aufgewachsen ist und seit acht Jahren wieder dort wohnt. Deshalb fühlt er sich besonders mit dem Ort verbunden, was man dem Logo durchaus ausspärt. So soll der grüne Bogen nicht..Weiterlesen
2001

Abriss der alten Turnhalle, Baubeginn für die neue

Baugrube TVL Halle
März 2001, Bauantrag Neubau Halle. 29.8.2001, Bewilligung durch Hessisches Ministerium des Inneren und für Sport. Nach rund 20 Jahren erfolgloser Bemühungen für eine neue Sporthalle in Lorsbach konnte am 15. Oktober 2001 mit dem Abriss der seit 1936 genutzten baufälligen Halle begonnen werden.  Bevor es mit dem Neubau losgehen konnte, waren jedoch einige Probleme zu bewältigen. Die Finanzierung musste gesichert und Grundstücksangelegenheiten..Weiterlesen
2000
2000

Neubaupläne für die neue Halle werden konkret

6.9.2000, Antrag zum Abriss der alten Turnhalle. 11.11.2000, Vorstellung des geplanten Neubaus und Startschuss für den Bausteinverkauf beim Herbstball
2000

1. Duathlon wird gestartet

2000 fand der 1. Duathlon während der Schinderwaldläufe statt.
1992
1992

TVL Leichtathleten in den 90-zigern erfolgreich

Anfang der 90er Jahre gab es eine kurze, aber sehr erfolgreiche Zeit der TVL-Leichtathleten. Verbunden waren diese herausragenden Erfolge mit dem Trainer Robert Schieferer aus Bad Soden sowie mit dem Lorsbacher Günther Wagner, der als Abteilungsleiter fungierte und gleichzeitig einige Athleten als Trainer betreute. Während ihrer Trainertätigkeit beim TVL wurden zahlreiche Titel auf Kreis-, Bezirks- und Hessenebene errungen. Höhepunkt der..Weiterlesen
1985
1985

100-jähriges Vereins-Jubiläum

100-jähriges Vereins-Jubiläum
In den achtziger Jahren sah der TV Lorsbach schwerpunktmäßig seine Aufgabe im Freizeit- und Breitensport für Mitbürger aller Altersgruppen. Von 1985 bis 1988 fand eine jährliche Orientierungsfahrt statt. Als Jahresabschluss wurde alljährlich ein Familienabend mit buntem Programm aus dem TVL Vereinsleben gefeiert. Eine besondere Ehre war, anlässlich des Jubiläums zum 100-jährigen Bestehens des Vereins, die Verleihung der Sportplakette des Bundespräsidenten Richard von..Weiterlesen
1978
1978

Alte Halle tut’s nicht mehr!

Alte Halle tut’s nicht mehr!
Die alte Turnhalle entsprach nun nicht mehr den modernen Vorstellungen, und die Verwirklichung eines Neubaus wurde immer mehr zum Hauptthema des Vereinslebens. Zum hundertjährigen Jubiläum ließ es sich aber nicht realisieren. Eine Weiterentwicklung des Sportangebots war nicht möglich. Manche Gruppen konnten keine neuen Teilnehmer mehr aufnehmen, und neue Gruppen konnten sich, bis auf eine Badmintongruppe (1997), nicht mehr gründen.
1978

Moderner Fünfkampf im TVL

Die Abteilung Moderner Fünfkampf war von 1976 bis Mitte der 80er Jahre im Turnverein aktiv. Der Gründer dieser Abteilung, Norbert Kühn, der schon in seiner Kindheit im Turnverein aktiv war, ist der erfolgreichste Sportler unseres Vereins. Er wurde 1978 mit der deutschen Mannschaft Vizeweltmeister und Fünfter der Einzelwertung. Insgesamt nahm er sechsmal an Weltmeisterschaften teil und wurde zwischen 1975 und 1980 dreimal deutscher Meister...Weiterlesen
1973
1973

Erbbaurechtsvertrag für den Sportplatz „Am Schinderwald“ abgeschlossen

Seit 1973 wird in Lorsbach auch Karate trainiert. 1973 wurde ein gemeinsamer Erbbaurechtsvertrag für den Sportplatz im Schinderwald zwischen der Stadt Hofheim und den beiden Sportvereinen, TVL und 1. FCL, mit einer Laufzeit von 50 Jahren unterzeichnet.
1970
1970

1. Wintermarsch-/-laufserie gestartet

Auch mit seinen Wintermarsch-Serien seit 1970 war der TV Lorsbach auf der Höhe der Zeit. 1970 fanden die letzten Lorsbachtal-Kampfspiele statt. Sie wurden 31 Mal ausgetragen.
1969
1969

1. Volkslauf in Juni 1969

Mit einem Volkslauf mit Volkswandern auf der gleiche Strecke wie im Vorjahr wurde im Juni 1969 die Volkslauftradition in Lorsbach begründet.
1968
1968

TVL – Pionier der hessischen Laufbewegung

TVL – Pionier der hessischen Laufbewegung
TVL 1885 Lorsbach als Pionier der hessischen Laufbewegung Früher als andere Vereine hat der TVL die Zeichen der Zeit erkannt und schon ab 1965 den Breitensport in sein Programm aufgenommen. Die Trimmbewegung hatte dazu geführt, dass sich immer mehr Menschen zur Gesunderhaltung sportlich betätigen wollten. Die ersten Volksläufe fanden ab 1963 in Bayern statt und verzeichneten schnell wachsende Teilnehmerzahlen. Der spätere langjährige..Weiterlesen
1961
1961

Die noch heute aktive Frauenturngruppe gründet sich.

Stand Mitgliederschaft 1961: 176 Erwachsene und 86 Kinder. Im August 1961 gründet sich die bis heute aktive „Frauenturngruppe“. Herzlichen Glückwunsch  für 58 Jahre treue Turnerschaft! (Stand 03/2019) 
1960
1960

Großer Festzug anlässlich des 75 Jubiläums

Festzug durchs Ort
Ein großer Festzug durch Lorsbach zog bis zum Festzelt im Schinderwald. Viele Vereine aus der näheren und weiteren Umgebung beteiligten sich und bekundeten ihre Verbundenheit mit den Lorsbacher Turnern. 1960 gründet sich auch die Gruppe „Jedermann-Turnen“.
1960

75. Stiftungsfest

75. Vereinsjubiläum
Pfingsten 1960 wurde das 75. Jubiläum gefeiert. Mit über 200 Wettkämpfern wurden die 21. Lorsbachtal-Kampfspiele ausgetragen. 
1958
1958

TVL Teilnahme am Deutschen Turnfest in München

renovierte TVL Turnhalle
1958 Teilnahme des TVL am Deutschen Turnfest in München; die Anreise erfolgte mit einem Sonderzug. Teilnehmer: Roswitha Dude, Elfriede Polsfuß, Hiltrud Weyel, Heide Weyel, Hans Fischer, Willi Wagner und Jakob Weimar.
1956
1956

Vereinszeitschrift „Lorsbachtalturner“ erschienen

1956 wurde der Innenraum der Turnhalle mit einem Kostenaufwand von 4.300 DM gründlich renoviert. Im Mai 1956 erscheint zum ersten Mal die Vereinszeitung „Der Lorsbachtalturner“.
1955
1955

Teilnahme am 2. Landesturnfest

1955 Teilnahme des TVL am 2. Landesturnfest in Darmstadt.
1953
1953

1. FC Lorsbach spaltet sich vom TVL ab

1. FC Lorsbach spaltet sich vom TVL ab
Die Handballabteilung unternahm im März 1953 noch einmal den Versuch eines Neubeginns. Handball wurde zum Hallensport, dafür war aber die Turnhalle zu klein. Am 31. Mai 1953 fanden die ersten „Lorsbachtal-Faustballspiele“ auf dem Sportplatz statt. Sie wurden von Jahr zu Jahr erfolgreicher. Am 20. Juni 1953 wurde von Mitgliedern der Fußballabteilung der 1. FC Lorsbach als selbstständiger Verein gegründet. Der Sportplatz wird seither von beiden Vereinen..Weiterlesen
1952
1952

Sportplatz „Am Schinderwald“ eingeweiht

Sportplatz „Am Schinderwald“ eingeweiht
Die Vergrößerung des Jahnturnplatzes am Schinderwald wurde immer dringlicher. Am 10. Januar 1952 konnte, nach langwierigen Verhandlungen mit Gemeinde-, Kreis- und Besatzungsbehörden, das erste, von der amerikanischen Besatzung gestellte Räumfahrzeug mit der Arbeit auf dem schwierigen Gelände beginnen. Am 17. August 1952 wurde der auf 6.000 qm vergrößerte Turn- und Sportplatz mit einer kleinen Feier, bei der Faust- und Fußballspiele ausgetragen wurden, eingeweiht.
1951
1951

Gründung einer Fußballabteilung

Auf Wunsch der ehemaligen Handballer und einiger Jugendlicher wurde am 27. Juni 1951 eine Fußballabteilung gegründet.
1950
1950

Suche nach einem Sportplatz

TVL Neuanfang Gundelhard
In Lorsbach wurde weiter nach einem Gelände für einen Sportplatz gesucht. Man fasste die Sandkaut, Richtung Eppstein, hinter dem Cunosteg ins Auge. Nach einigen Arbeitsstunden musste man aber feststellen, dass sich mit Handarbeit kein Spielfeld herstellen lassen würde. So wurde der Platz auf der Gundelhard wieder bespielbar gemacht. Im August 1950 wurde der Spielbetrieb der Handballabteilung aus mangelndem Interesse eingestellt.
1949
1949

Wunsch nach Frohsinn

Nach den Kriegsjahren wurde auch der Wunsch nach Frohsinn wieder wach. Im Februar 1949 gliederte sich dem TV Lorsbach ein Vergnügungsausschuss an. Er brachte in der Karnevalszeit Abwechslung in das Lorsbacher Vereinsleben. Karnevalssitzungen, Büttenredner, Gesangsgruppen und Damenballett erheiterten die Menschen in der düsteren Nachkriegszeit.
1946
1946

Dieb enthäutet Seitpferd

Im April 1946 übernahm unser Ehrenmitglied Willi Müller die Handballabteilung und der Spielbetrieb blühte wieder auf. Zu der Ersten Mannschaft kam eine Zweite, eine Jugend- und sogar erstmalig eine Damenmannschaft. Sie hatte aber aus Mangel an Spielerinnen nur ein Jahr Bestand. Auf Bitten konnte dann Ende 1946 der alte, traditionsreiche Name „Turnverein 1885 Lorsbach im Taunus e.V.“ wieder geführt werden. Die Festschrift von 1985..Weiterlesen
1945
1945

Turnhalle enteignet/Verein verboten

Im vorletzten Kriegsjahr wurde die Turnhalle zwangsweise an einen Rüstungsbetrieb vermietet, und das Turnen wurde eingestellt. Die Geräte brachte man bis zum Kriegsende in einer Scheune unter. Nach dem Krieg (offiziell am 2. Sep 1945) wurden alle Turnvereine von der Militärregierung aufgelöst und deren Vermögen beschlagnahmt. Sport aller Art wurde von der amerikanischen Besatzungsmacht verboten.
1945

Amerikanische Besatzung genehmigt eine Sportgemeinschaft Lorsbach

Am 8. September 1945 genehmigte die amerikanische Besatzungsbehörde in Hofheim schließlich eine Sportgemeinschaft für Lorsbach, die sich im Jahre 1946 in „Turn- und Sportgemeinschaft“ umbenennen durfte. Im September 1945 wurde der Spielbetrieb wieder aufgenommen und als im Winter 45/46 noch einige Spieler aus der Gefangenschaft zurückkehrten, konnte im März 1946 wieder mit einer Jugend- und einer Ersten Mannschaft an Verbandsspielen teilgenommen werden, allerdings wieder..Weiterlesen
1938
1938

1. Lorsbacher Kampfsportspiele

1938 Teilnahme des TVL am 16. Deutschen Turnfest in Breslau. Im Mai 1938 fanden zum ersten Mal die vom Verein ins Leben gerufenen „Lorsbachtal-Kampfspiele“ mit ca. 300 Teilnehmern statt. Zu Beginn des 2. Weltkrieges zählte der Verein 180 Mitglieder. 140 von ihnen wurden im Laufe des Krieges eingezogen. Ende der dreißiger Jahre ließ der Spielbetrieb der Handballer nach, da viele Männer zum Wehrdienst..Weiterlesen
1937
1937

Turnhalle mit Turnfest eingeweiht

TVL Turnhalle
Zwei Jahre nach Baubeginn wurde die Turnhalle im Juli 1937 mit einem Turnfest eingeweiht. So ging für den TV Lorsbach ein lang gehegter Wunsch endlich in Erfüllung.
1936
1936

Grundsteinlegung zur eigenen Turnhalle

1936 wurde im September der Grundstein zur alten Turnhalle, der Vorgängerin unserer jetzigen Halle, gelegt. Alle Turner erbauten gemeinsam in harter Arbeit die Halle und schufen so ein Heim für ihre Turnbewegung.
1935
1935

Gründung einer Frauenriege

Gründung einer Frauenriege
Im Herbst 1935 wurde vom Turner Willi Fischer eine Frauenriege ins Leben gerufen.
1935

50.-jähriges Stiftungsfest

Gründer TVL
1935 feierte der TV Lorsbach vom 29. Juni bis 1. Juli in einer für das Dorf gewaltigen Turnschau mit über 400 Turnerinnen und Turnern sein fünfzigjähriges Jubiläum. Es gab einen großen Festzug mit vielen Spielmannszügen und Vereinsfahnen durch die Straßen Lorsbachs bis zum Festplatz. Von den vierzehn Vereinsgründern konnten noch zehn das Jubiläumsfest miterleben.
1933
1933

TVL Teilnahme am 15. Deutschen Turnfest

Teilnahme des TVL am 15. Deutschen Turnfest in Stuttgart.  
1930
1930

Gründung einer Turnerinnen-Abteilung

Im Sommer 1930 wurde eine Turnerinnen-Abteilung unter der Leitung von Willi Reccius gegründet. Bis dahin wurde das Turnen als reine Männersache betrachtet.
1928
1928

1. deutsche Turnfestsieger

Turnfestsieger 13. Turnfest Köln
1928 nahmen Willi Wagner und Theodor Kathrein erfolgreich am 14. Deutschen Turnfest in Köln teil.
1926
1926

Gründung einer Handballmannschaft

Im August 1926 wurde von 16 Turnern eine Handballmannschaft gegründet, deren Spiele anfangs in Langenhain ausgetragen wurden,
1925
1925

40-jähriges Stiftungsfest

Vom vierzigjährigen Stiftungsfest im Jahre 1925 wird aus der Chronik folgendes berichtet: Bei herrlichem Wetter traten 178 Turner auf dem Festplatz im Schinderwald zum Wettkampf an. Doch unser Gebiet war französisch besetzt und die Besatzungsmacht fühlte sich provoziert. Sie befahl, innerhalb einer viertel Stunde jeglichen Fahnenschmuck in Lorsbach zu beseitigen. Anderenfalls werde der Festplatz durch Truppen gewaltsam geräumt. Der damalige Erste Vorsitzende..Weiterlesen
1924
1924

Gründung einer Wanderabteilung

Drei Jahre später, also 1924, wurde die Wanderabteilung gegründet. In ihr fand sich eine frohe Runde, die regelmäßig die nähere und weitere Umgebung unserer Heimat durchstreifte und die Schönheiten der Natur abseits der Straße genoss. Den Abschluss eines Wanderjahres bildete über mehrere Jahrzehnte ein Marsch rund um Lorsbach, an dem oft mehr als 50 Wanderer teilnahmen.
1923
1923

TVL beim 13. Deutschen Turnfest

1923 nahmen zwei Turner des TVL in Begleitung des 1. Vorsitzenden am 13. Deutschen Turnfest in München teil.
1921
1921

Faustball im TVL

DTB Faustball
1921 entstand eine Faustballmannschaft. Der Faustballsport wurde in Lorsbach bis in die fünfziger Jahre betrieben und man errang viele Titel, – von der Gau- und Bezirksmeisterschaft bis hin zu den Landesmeisterschaften. Bildquellen DTB-Faustball: DTB
1918
1918

Der 1. Weltkrieg fordert seinen Tribut

Der 1. Weltkrieg forderte auch von Lorsbach und seinen Bewohnern seinen Tribut. Achtundzwanzig Lorsbacher fielen in seinen Schlachten, darunter sieben Turner.
1910
1910

25-jähriges Vereinsjubiläum

25-jähriges Vereinsjubiläum
Zu Beginn des Jahres 1910 verpachtete nach langen Verhandlungen die Gemeinde Lorsbach den Festplatz im Schinderwald für 99 Jahre an den Turnverein. Alle Ortsvereine halfen beim Roden und Einebnen und schufen damit einen Turn- und Festplatz. Die Herrichtung des Platzes kostete den Verein ca. 1.000 Mark. Die sechs anderen damals bestehenden Ortsvereine zahlten je 30 Mark Entgelt für dort abzuhaltende Feste. 1910..Weiterlesen
1903
1903

Mitgliedschaft im Deutschen Turnerbund

Mitgliedschaft im Deutschen Turnerbund
1903 wurde der Untertaunusbund mit dem Namen Untertaunusgau in den Mittelrheinkreis der Deutschen Turnerschaft aufgenommen. Damit gehört auch der TV 1885 Lorsbach seit 1903 der Deutschen Turnerschaft an. Durch die Mitgliedschaft in der Deutschen Turnerschaft konnte sich der TVL am 25. August 1903 erstmals am Feldbergfest beteiligen und stellte gleich zwei Sieger (Martin Kräckmann und Karl Kathrein). Bildquellen Logo-DTB: DTB
1898
1898

Teilnahme Turnfest

Turnfest
Die ständig wachsende Turnbewegung in der Region unterstützte die Bemühungen des Untertaunusbundes um Aufnahme in den IX. Mittelrheinkreis der Deutschen Turnerschaft (D.T.). Nur die Mitgliedschaft berechtigte zur Teilnahme an den großen Turnfesten. Man wollte Organisation und Ausbildung verbessern und vor allem der großen Gemeinde der Deutschen Turnerschaft angehören.
1892
1892

Vereinsfahne

Vereinsfahne
Eine Vereinsfahne wurde 1892 beschafft und ein Jahr später feierlich geweiht. Die Fahne war dabei, wenn die Lorsbacher Turner mit geschmückten Pferdefuhrwerken zu den Turnfesten der Umgebung zogen. Laut Vereinschronik wechselten in den ersten Jahren nach der Gründung die TVL-Vorsitzenden in kurzen Abständen. Die erste längere Amtsperiode hatte Theodor Fischer von Januar 1895 bis Juli 1901. Bei seinem Ausscheiden aus dem Amt..Weiterlesen
1890
1890

Mitgliederzahl gestiegen

Im Jahre 1890 zählte der TV Lorsbach 30 Mitglieder
1887
1887

TVL richtet 4. Bundesfest aus

Der TV Lorsbach richtet das 4. Bundesfest aus. Der TV Lorsbach wurde mit der Ausrichtung des 4. Bundesfestes beauftragt, das am 30.6.1887 in Lorsbach stattfand. Dazu vermerkt die Vereinschronik: Während des Wetturnens setzte ein starker Gewittersturm ein. Alles flüchtete unter Tische, Bänke und Bäume des Schinderwaldes. Die Geräte wurden in die Scheune des Präsidenten Wilhelm Kräckmann gebracht und dort dem Wetter zum..Weiterlesen
1887

3. Generalversammlung des TVL

In der 3. Generalversammlung am 6. März 1887 wurde ein Eintrittsgeld von 2 Mark festgesetzt. Der Monatsbeitrag für Mitglieder betrug 50, für Zöglinge 20 Pfennig. Der Vorstand sorgte dafür, dass beim Turnen strenge Disziplin herrschte. Wer seine Turnstunde ohne triftigen Grund versäumte, musste 15 Pfennig Strafe zahlen. Nach dem dritten Fehlen konnte der Ausschluss erfolgen. Der neue Verein schloss sich..Weiterlesen
1885
1885

Gründung des TV Lorsbach

Gründung des TV Lorsbach
Als der TV 1885 Lorsbach am 5. Juli 1885 gegründet wurde, gab es im Ort bereits zwei Gesangsvereine, den 1879 gegründeten „Sängerbund“ sowie den 1883 entstandenen „Gesangverein Frohsinn“. Aus der Gründungsgeschichte des Turnvereins 1885 Lorsbach ist bekannt, dass die Initiative von Theodor Fischer ausging. Er war Lederarbeiter und aktiver Turner in Mainz und Hofheim und außerdem vielfacher Sieger auf Gau-..Weiterlesen
1844
1844

Die Anfänge der Turnbewegung im Deutschen Bund und Herzogtum Hessen-Nassau

ffff-Banner
Die Anfänge der Turnbewegung in Deutschland sind eng mit den politischen und gesellschaftlichen Verhältnissen in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts verknüpft. Gegen Ende der napoleonischen Kriege hatten sich mehr als 1.500 souveräne deutsche Staaten gebildet, zumeist Zwergstaaten, die vor allem den Bedürfnissen ihrer Machthaber dienten. Die damals von Friedrich Ludwig Jahn (1778-1852) in Berlin ins Leben gerufene Turnbewegung fühlte..Weiterlesen

Bildquellen

  • csm_trimmy_gesundheit_2017_cmyk_300dpi_1bfd8cb95d: DOSB
  • DTB-Faustball: DTB
  • Logo-DTB: DTB