Der November Lockdown “light” geht in die Verlängerung.

Die allgemeinen Regeln wurden wie folgt geändert:

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes bis zu einer Gruppengröße von höchstens fünf Personen gestattet; dazugehörige Kinder bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren bleiben unberücksichtigt. Bei Begegnungen mit anderen Personen ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Öffentliche Verhaltensweisen wie beispielsweise Tanzveranstaltungen oder gemeinsames Feiern im öffentlichen Raum, die generell dazu geeignet sind, das Abstandsgebot zu gefährden, sind unabhängig von der Personenzahl untersagt. Das Gleiche gilt für den Alkoholkonsum im öffentlichen Raum zwischen 23 Uhr und 6 Uhr.

In einer Vielzahl u. a. an Einrichtungen, in Verkaufsstätten, im Publikumsbereich aller öffentlich zugänglichen Gebäude, bei zulässigen Veranstaltungen und Zusammenkünften sowie im öffentlichen Personenverkehr gilt die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Auch in allen Arbeits- und Betriebsstätten ist eine Mund-Nasen-Bedeckungzu tragen. Dies gilt nicht am Platz selbst sofern ein Abstand von 1,5 Meter zu weiteren Personen sicher eingehalten werden kann. (vgl. § 1a CoKoBeVso-wie https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/mund-nasen-bedeckung). Diese Maßnahme ist ein wichtiger Baustein, um die Übertragung des Virus einzudämmen.

Die Regeln für den Breitensport gelten unverändert fort.

Der Freizeit- und Amateursport ist auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen nur alleine, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand gestattet. Der Trainings- und Wettkampfbetrieb des Spitzen- und Profisports sowie der Schulsport sind nur gestattet, sofern diesen ein umfassendes Hygienekonzept zugrunde liegt und die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zur Hygiene beachtet werden. Der Sportbetrieb ist ferner gestattet zur Vorbereitung auf und die Abnahme von Einstellungstest, Leistungsfeststellungen sowie anderen Prüfungen in Ausbildungen und Studiengängen, bei denen Sport wesentlicher Bestandteil ist. Zuschauer sind nicht gestattet.

Gültigkeit

Diese Verordnung tritt am 1. Dezember 2020 in Kraft. Sie tritt mit Ablauf des 20. Dezember 2020 außer Kraft.

Unsere Meinung

Wie könnten wir es der Mehrheit unserer Mitglieder beibringen, dass das Training für Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren anders zu behandeln ist, als Schulsport oder Sport in der Altersgruppe über 14 Jahren? Wie können wir unseren Mitgliedern beibringen, dass Tischtennis für Einzelsportler, Tanzsport für Solo-/Duos und Badminton im Einzel möglich wäre, aber dieser Sport in Hallen dennoch nicht gestattet ist? Wie können wir es unseren Mitgliedern erklären, dass Sportangebote, an denen eine Teilnahme regelmäßig aufgrund einer ärztlichen Verordnung erfolgt (vor allem Rehabilitationssport), angeboten und wahrgenommen werden dürfen, aber nur von den Personen mit einer individuellen ärztlichen Anordnung, nicht aber die Personen ohne Verordnung. Wie könnten wir es unseren Mitglieder erklären, dass wir für diese wenigen Beispiele, die grundsätzlich mit vielen Auflagen durchführbar wären, die Turnhalle durchweg geheizt und aktiv be- und entlüftet werden müsste, was nach den neuesten Preiserhöhungen der Energiewirtschaft eh schon ein Haushaltsproblem darstellt? Es ist zumindest sehr schwer!

Wir haben uns vom Solidaritätsgedanken leiten lassen, und haben den Entschluss gefasst, dass wir den Lockdown “light” nicht nur im November, sondern auch noch im Dezember ertragen werden müssen. Deshalb bleiben die Sportstätten des Turnverein 1885 Lorsbach e. V. bis auf Weiteres für den Vereinssport geschlossen.

Wie bisher: Sportfeste und ähnliche Sportveranstaltungen sind untersagt. Wir trauern unseren großartigen Ereignissen, wie Cross-Duathlon, der Tanzsport-Gala, der Winterlaufserie, dem Schietwetterspielplatz und dem Herbst-Kaffee des Jahres 2019 nach! Das tut weh!

Wir wollen nichts beschwören, aber – wenn nichts absolut erfreuliches passiert – erwarten wir keine Entwarnung vor dem Ende der Schulferien im Januar.

Bis dahin werden wir wohl auf das sporteln in gewohnter Manier verzichten müssen.

Mimimi … das wollen wir nicht!

Es wäre leicht, die Beschlüsse von Bund und Ländern zu kritisieren. Es wäre leicht „fatale Folgen für den Sport“ zu beschwören und anderes mehr. Aber das macht aus unserer Sicht keinen Sinn. Es ist die Aufgabe der Verantwortlichen der Sportvereine die Entscheidungen der Bundes- und Landesbehörden bestmöglich zu unterstützen. Wir werde alles dafür tun, dass die Infektionsgefahr eingedämmt und eine Gesundheitsgefährdung unserer Mitglieder vermieden wird. Darauf wollen wir uns konzentrieren.

Unser Motto dafür lautet: Trotzdem Sport!

„Trotzdem Sport“ mit kreativen Lösungsvorschlägen statt verbaler Seitenhiebe gegen die Politik:

Impressionen Winterlaufserie

Outdoor

Die Strecke der Winterlaufserie ist ausgeschildert und präpariert. Sie bietet jedem Läufer, Jogger, Nordic Walker und jedem Spaziergänger die gute Möglichkeit sich das Lorsbachtal von der sportlichen Seite zu betrachten.

Seid gespannt auf unsere weiteren Vorschläge, die wir Euch in den nächsten Tagen präsentieren wollen.

Wir werden diese Krise weiter gemeinsam meistern!

Bildquellen

  • Impressionen Winterlaufserie: Bildrechte liegen beim TVL
  • Perpektive in Corona-Zeiten: Gerd Altmann/pixabay.com/de/ | CC0 1.0 Universal